Homepage  >  Veranstaltungen  >  Gesellschaftlicher Zusammenhalt

Was hält unsere Gesellschaft zusammen?

Begrüßung und Einführung Sascha Suhrke von der ZEIT-Stiftung, Foto Phil DeraDie Diskussion beginnt, Foto Phil DeraDr. Angela Francke von der TU Dresden, Foto Phil DeraQuang Paasch von Fridays For Future, Foto Phil DeraProf. Stephan Rammler vom IZT, Foto Phil DeraDie Podiumsrunde, Foto Phil DeraModeratorin Evi Seibert, Foto Phil Dera
Begrüßung und Einführung Sascha Suhrke von der ZEIT-Stiftung, Foto Phil Dera
Die Diskussion beginnt, Foto Phil Dera
Dr. Angela Francke von der TU Dresden, Foto Phil Dera
Quang Paasch von Fridays For Future, Foto Phil Dera
Prof. Stephan Rammler vom IZT, Foto Phil Dera
Die Podiumsrunde, Foto Phil Dera
Moderatorin Evi Seibert, Foto Phil Dera

Die Schere zwischen Arm und Reich öffnet sich auch in Deutschland immer weiter. Politische, wirtschaftliche und soziale Gegensätze prallen aufeinander und gefährden den gesellschaftlichen Zusammenhalt in unserer modernen Gesellschaft. Dabei ist dieser Zusammenhalt für die Stabilität eines Gemeinwesens und auch der Demokratie von großer Bedeutung. Mit der Veranstaltungsreihe „Was hält unsere Gesellschaft zusammen?“ greifen die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius und das Veranstaltungsforum der Holtzbrinck Publishing Group seit 2017 diese Frage auf und diskutieren das Thema in einer Reihe von Podiumsrunden.

Thema "Mobilität. Gesellschaftliche Aufgabe oder Privileg des Einzelnen?" - 24. September 2020

Gesellschaftliche Teilhabe ist ohne Mobilität nicht zu denken. Der Weg zur Arbeit, zu Freunden und Verwandten, der Weg ins nächste Geschäft oder zum Theater ist essentiell für den Alltag und die soziale Verortung in der Gesellschaft. Kurzum: Mobilität muss für alle verfügbar sein. Verstopfte Städte, lahmender Nahverkehr auf dem Land, Klimaunverträglichkeit und wachsender Mobilitätsbedarf machen Mobilität oft zu einem konfliktgeladenen Thema. Wie kann eine verantwortungsvolle Mobilität aussehen, die sowohl für die Stadt als auch für die ländlichen Regionen gesellschaftliche Teilhabe ermöglicht? Und verändert die Corona-Pandemie langfristig unser Verkehrsverhalten?

Podiumsgäste

  • Dr. Angela Francke, Verkehrswissenschaftlerin, Technische Universität Dresden, Professur für Verkehrspsychologie
  • Quang Paasch, Aktivist & Sprecher der Berliner Sektion von Fridays for Future
  • Prof. Dr. Stephan Rammler, Wissenschaftlicher Direktor des IZT - Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung gGmbH und Professor für Transportation Design & Social Sciences, Hochschule für Bildende Künste Braunschweig

Moderation: Evelyn Seibert, Studioleiterin SWR Hauptstadtstudio

Audiostream

Videobotschaften

Aufgrund der Corona-Epidemie können wir zur Zeit keine Podiumsdiskussionen durchführen. Die positive Kraft des gesellschaftlichen Zusammenhalts, gerade auch in dieser schwierigen Zeit, möchten wir kommunizieren und haben unsere bisherigen Podiumsgäste um Beantwortung von 3 Fragen in Form einer kurzen Videobotschaft gebeten. Mit dabei waren Prof. Dr. Jutta Allmendinger, Michael Barenboim, Titus Dittmann, Kübra Gümüsay, Ministerpräsident Reiner Haseloff, Gyde Jensen, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Jagoda Marinic und Sookee.

Daten und Informationen

24. September 2020

Thema
Mobilität. Gesellschaftliche Aufgabe oder Privileg des Einzelnen?

Podiumsgäste
Dr. Angela Francke
Quang Paasch
Prof. Dr. Stephan Rammler

Audiostream
verfügbar ab 28.09.2020

 

Audiomitschnitte
Podiumsdiskussionen von 2017-2019

Veranstalter

Kooperationspartner

  • VERANSTALTUNGSFORUM
    HOLTZBRINCK PUBLISHING GROUP

     

    Torstraße 42
    10119 Berlin
    Geschäftsführer
    Andreas F. Wilkes

    Telefon
    +49 (30) 27 87 18-0

    Telefax

    +49 (30) 27 87 18-18
    Veranstaltungsforum Holtzbrinck auf Facebook
    © 2020 - VERANSTALTUNGSFORUM DER VERLAGSGRUPPE GEORG VON HOLTZBRINCK GMBH