Homepage  >  Veranstaltungen  >  Wissenschaft  >  ZEIT Forum Wissenschaft

ZEIT Forum Wissenschaft

Martin Grötschel, Präsident der BBAW, führt in das Thema ein, Foto: Finja NissenDie Podiumsrunde: Andreas Sentker, Johannes Vogel, Sabine Kunst, Stefan Rahmstorf, Lorraine Daston, Peter Strohschneider und Ulrich Blumenthal (v. li.), Foto: Finja NissenStefan Rahmstorf und Lorraine Daston, Foto: Finja NissenFoto: Finja NissenPeter Strohschneider und Ulrich Blumenthal, Foto: Finja NissenModerator Andreas Sentker, Johannes Vogel und Sabine Kunst, Foto: Finja Nissen
Martin Grötschel, Präsident der BBAW, führt in das Thema ein, Foto: Finja Nissen
Die Podiumsrunde: Andreas Sentker, Johannes Vogel, Sabine Kunst, Stefan Rahmstorf, Lorraine Daston, Peter Strohschneider und Ulrich Blumenthal (v. li.), Foto: Finja Nissen
Stefan Rahmstorf und Lorraine Daston, Foto: Finja Nissen
Foto: Finja Nissen
Peter Strohschneider und Ulrich Blumenthal, Foto: Finja Nissen
Moderator Andreas Sentker, Johannes Vogel und Sabine Kunst, Foto: Finja Nissen

Die ZEIT Foren Wissenschaft greifen seit 2001 bedeutende Themen aus den Bereichen Wissenschaft, Forschung und Bildung auf, die große gesellschaftliche Relevanz haben und mit bundespolitischer Beteiligung auf dem Podium diskutiert werden.

Das aktuelle Thema: „Sprache.Macht.Politik."

Sprache kann Brücke sein oder Barriere. Sie kann Wissen vermitteln oder ‚Fake-News‘ verbreiten. Mit Sprache wird Krieg geführt und Frieden geschlossen.

Sprache ist im beständigen Wandel begriffen. Neue, kürzere Redeformate entstehen. Talkshows haben Konjunktur, die klassische politische Debatte scheint dagegen zu verschwinden. Es gibt sie noch, die große Festrede. Aber auf Youtube breiten sich 2-Minuten-Beiträge aus. Und selbst wichtige Nachrichten erscheinen nur noch als kurze, flüchtige Zeilen in der Timeline von Facebook und Co.

Der politische Umgangston wird rauer, nicht nur in Ungarn, der Türkei oder Nordkorea – auch im Pegida- und AfD-Umfeld. US-Präsident Donald Trump sprengt via Twitter die bisher geltenden Regeln politischer Rhetorik. Und Bundestagspräsident Norbert Lammert muss zum Abschied an die demokratische Kultur im Bundestag erinnern.

Wie tiefgreifend verändern die (sozialen) Medien die Sprach- und Redekultur? Was macht Sprache mit uns? Wie wandeln sich die Maßstäbe guter Rhetorik? Bedeutet ‚sprachmächtig’ sein überhaupt noch politisch ‚mächtig’ sein? Gibt es das überhaupt, eine Redemacht? Und kann man sie erwerben?

Auf dem Podium

  • Prof. Dr. Wolfgang Klein, Direktor (em.), Max-Planck-Institut für Psycholinguistik, Nijmegen und Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, Berlin
  • Prof. Dr. Olaf Kramer, Professor für Rhetorik und Wissenskommunikation am Seminar für Allgemeine Rhetorik und Leiter der Forschungsstelle Präsentationskompetenz, Universität Tübingen
  • Teresa Präauer, Schriftstellerin und bildende Künstlerin, Wien

Gesprächsleitung

  • Ulrich Blumenthal, Redaktionsleiter "Forschung aktuell", Deutschlandfunk
  • Andreas Sentker, Leiter Ressort Wissen, DIE ZEIT

Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht, wir nehmen Sie aber gerne auf unsere Warteliste auf:

ZUR WARTELISTE GEHT ES HIER

Bisherige Themen der ZEIT Foren

  • Verteidigt die Aufklärung! Wissenschaft im postfaktischen Zeitalter
  • Mensch und Maschine - Die Macht der Algorithmen
  • Die Kunst des Verzichts
  • Irgendwohin - nirgendwohin - Exzellenzinitiative: Wohing geht die Reise?
  • Wunderpflanzen, Designerbabys: Die Neugeburt der Gentechnik – unerreicht präzise, unerreicht sicher?
  • In der Krise liegt die Kraft
  • BIG-DATA: Das Ende von Autonomie und Privatsphäre?
  • Was verraten unsere Träume über uns?
  • Kann man Kriege verhindern?
  • Wann bin ich wirklich ich?
  • Wenn wir schon sterben müssen...
  • Was haben wir gewählt? Die Zukunft der deutschen Wissenschaft
  • Wo ist das Volk?
  • Ist das noch Wissenschaft?
  • Ist das noch normal? Wer definiert psychische Erkrankungen?
  • Die Kunst des Selbstbetrugs
  • Die Sehnsucht nach Glück - Maßstäbe für ein gelungenes Leben
  • Gerechtigkeit in der Krise oder Was ist heute gerecht?
  • Was essen wir morgen?
  • Per Gentest zum Wunschkind: Kommt bald die Schwangerschaft unter Vorbehalt?
  • Nach Guttenberg - Was ist uns die Wissenschaft wert?
  • Das große Bildungsversprechen
  • Das 1000-Dollar-Genom
  • Energiemythen
  • Krise oder Hysterie - Vom Umgang mit möglichen Katastrophen
  • Krebstherapie: Geld spielt keine Rolle?
  • Spielball Erde - Rettet Geo-Engineering die Welt vor dem Klimakollaps
  • Wasser für alle?
  • Wissenschaft, Macht, Politik - Wie systemrelevant sind Wissenschaftler für die Politik?

Daten und Informationen

Donnerstag, 21. September 2017
19.00 Uhr
Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
Markgrafenstraße 38, 10117 Berlin

Anmeldung

Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht.

Warteliste

Zum Nachhören
Eine Zusammenfassung sendet der Deutschlandfunk am 29. September 2017 um 19.15 Uhr in der Sendung "Das Kulturgespräch" und auf Soundcloud steht die Diskussion zum Nachhören bereit. Frühere ZEIT Foren finden Sie im Archiv des Deutschlandfunks.

Veranstalter

Kooperationspartner

  • VERANSTALTUNGSFORUM
    HOLTZBRINCK PUBLISHING GROUP

     

    Taubenstraße 23
    10117 Berlin
    Geschäftsführer
    Andreas F. Wilkes

    Telefon
    +49 (30) 27 87 18-0

    Telefax

    +49 (30) 27 87 18-18
    © 2017 - VERANSTALTUNGSFORUM DER VERLAGSGRUPPE GEORG VON HOLTZBRINCK GMBH